Neues ALVARA ICC Modul “Track & Trace Hauptkasse” unterstützt die Bargeldprozesse der Dortmunder Volksbank

ALVARA ICC Modul “Track & Trace Hauptkasse”

Mit der Einführung des neuen ALVARA ICC Moduls “Track & Trace Hauptkasse” arbeitet ALVARA weiterhin daran, dass der gesamte Bargeldkreislauf lückenlos nachvollziehbar ist. Insbesondere Finanzinstitute mit eigener Geldbearbeitung und einem Wertdienstleister (WDL) als Transporteur, profitieren von diesem Lösungsmodul.

In einem Pilotprojekt setzt die Dortmunder Volksbank* das Modul bereits für die digitale Unterstützung ihrer Bargeldlogistik-Prozesse ein. So kann im Zuge der Filialversorgung die Hauptkasse im System die kommissionierten Behältnisse mit Zielfiliale erfassen. Loomis, der Wertdienstleister der Dortmunder Volksbank, holt die Wertbehältnisse in der Hauptkasse ab, scannt diese bei der Übernahme und stellt sie den Filialen zu. Bei der Zustellung prüft die Logistik-Anwendung von Loomis, ob die Zielfiliale korrekt ist und alle abzugebenden Behältnisse vollständig sind. Im Anschluss kann die Hauptkasse der Volksbank in ALVARA ICC den Prozess überprüfen bzw. auswerten. Die Filialentsorgung funktioniert ebenso reibungslos: Hier kann die Hauptkasse überprüfen, ob alle Behältnisse, die der WDL aus den Filialen abgeholt hat, ordnungsgemäß der Hauptkasse zugestellt wurden.

Mit Hilfe des neuen Moduls kommen die kommissionierten Behältnisse zielgenau in den Filialen an, wo es die Banken oder Sparkassen geplant haben. Der Prozess ist für alle Beteiligten lückenlos nachvollziehbar, sicher und transparent. Die fehleranfällige und vor allem zeitaufwändige Pflege von Papierlisten entfällt.

Fragen & Kontakt ...

 

*Die Dortmunder Volksbank eG:
Mit ihrem Filialnetz in Dortmund, Hamm, Unna, Waltrop, Datteln, Oer-Erkenschwick, Henrichenburg, Lünen, Castrop-Rauxel, Brambauer und Schwerte sowie rund 298.000 Kundinnen, Kunden und rund 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das genossenschaftliche Institut die größte Volksbank in NRW. Ihre Bilanzsumme betrug 2019 rund 8,61 Milliarden Euro. Damit zählt die Dortmunder Volksbank auch deutschlandweit zu den größten genossenschaftlich betriebenen Geldinstituten.

Zurück